Das passende Geschenk für Weihnachten finden

20.12.2016

Heiligabend steht wieder kurz bevor − die Zeit, um Geschenke zu kaufen, wird immer knapper. Doch wie soll das rechtzeitig erledigt werden, wenn die zu beschenkende Person auf Ihre Geschenkefrage immer nur antwortet: „Ich weiß nicht, was ich will, lass dir was einfallen.“ Bevor Sie unnötig Geld ausgeben, für ein Geschenk, das nicht gefällt, oder sogar mit leeren Händen dastehen, helfen Ihnen die folgenden Tipps dabei, eine passende Kleinigkeit zu finden.

 

Die Lieblingsladen-Methode

Um ein außergewöhnliches Geschenk zu machen, kennt man entfernte Verwandte oder Bekannte oftmals nicht gut genug. Da hilft die Lieblingsladen-Methode: Wenn Ihr Bekannter einen Shop hat, in dem er für sein Leben gern einkauft, können Sie grundsätzlich alles von dort kaufen, da das Geschäft dem genauen Geschmack der Person entspricht. Das gilt übrigens auch für Marken. Ist Ihre Großcousine beispielsweise ein großer Fan von Abercrombie, können Sie ihr davon kleine Accessoires wie Armbänder schenken, die sind in der Regel auch nicht so teuer.

Das selbst Gebastelte

Oftmals finden Großeltern und Eltern nichts schöner, als selbstgemachte Dinge. Schließlich zeigt das, dass Sie Mühe und wertvolle Zeit in das Geschenk investiert haben. Hier zählt Ihr Talent! Sie nähen gerne? Wie wär es mit einem nützlichen Kulturbeutel für die Großmutter? Sie sind doch eher musikalisch begabt, dann können Sie sich aufnehmen lassen und eine Weihnachts-CD verschenken. Wenn Sie glauben, keine besonderen Fähigkeiten zu haben: Basteln kann jeder! Viele kreative Ideen und Anleitungen zum Selbermachen finden Sie hier.

Eichhörnchen-Methode

Hören Sie das ganze Jahr aufmerksam zu, wenn jemand mit Ihnen redet. Denn womöglich erwähnt er das ein oder andere, das ihm gut gefällt. Wenn er etwas verrät, sollten sie sich das sofort notieren und merken. Als Alternative könne Sie zusammen shoppen gehen. Beim Einkaufsbummel achten Sie dann darauf, welche Dinge die Person in die Hand nimmt, oder ob sie überlegt diese zu kaufen. So können Sie sogar dem Weihnachtsstress entgehen und bereits übers Jahr hinweg Geschenke ansammeln.

Spion-Methode

Wer kennt die Person, die Sie beschenken wollen, am besten? In den meisten Fällen sind das entweder der Lebensgefährte oder die Eltern. Fragen Sie einfach nach, was diese Personen für Geschenke-Ideen hätten. Oft bekommen Sie auf diese Weise hilfreiche Antworten, mit denen Sie zunächst gar nicht gerechnet hätten.

Das Außergewöhnliche: Sterne schenken

Den Partner zu beschenken, ist nicht immer leicht, besonders wenn Ihnen nach mehreren Jahren die Ideen ausgehen: Sie haben Ihrem Partner schon einmal teuren Schmuck geschenkt, ein wohlriechendes Parfüm, genauso wie den Gutschein für einen Kurzurlaub. Nun wird es Zeit für etwas Außergewöhnliches. Jochen Schweizer ist beispielsweise ein guter Anhaltspunkt, dort finden Sie viele Erlebnisgeschenke wie Ballonfahrten, Gleitschirmflüge oder Tauchgänge. Eine andere Möglichkeit, die derzeit immer mehr an Beliebtheit gewinnt, ist das Sterne schenken. Bei der sogenannten Sternentaufe können Sie einen noch nicht benannten Stern benennen, der dann Ihren ausgewählten Namen trägt. Es gäbe an Heiligabend wohl kaum etwas Romantischeres, als in den erleuchteten Sternenhimmel zu blicken und zu sagen: „Das ist dein Stern.“

Falls das Geld allerdings schon knapp wird, finden Sie auf geheimshop.de noch weitere Methoden, um ein passendes Geschenk zu finden. Denken Sie jedoch daran: Egal was Sie verschenken, solange es von Herzen kommt, besteht kein Grund zur Sorge. Sollte das Geschenk doch etwas kleiner ausgefallen, können Sie selbst gebackene Plätzchen dazu schenken oder eine schöne Karte beilegen.